Lassen Sie sich Ihre Effizienz bezahlen!

Profitieren Sie schon jetzt beim Kauf eines NILLIUS-Produktes und somit der Entscheidung für die Effizienz. Die Bundesregierung hat sich einen Energieeffizienzfonds zur Förderung der sparsamen Energieverwendung aufgelegt, auf dessen Grundlage unter anderem die Förderung hocheffizienter Querschnittstechnologien im „deutschen Mittelstand“ vorgesehen ist.

Mit bis zu 30% des Netto-Investitionsvolumens förderfähig sind unter anderem die Technologien der Druckluftsysteme und Anlagen zur Wärmerückgewinnung und Abwärmenutzung.

Die Merkmale der Investition

  • Es handelt sich um eine Ersatzinvestition oder eine Neuanschaffung einer rotierenden Verdrängermaschine, z.B. eines Schraubenkompressors, einer Nachrüstung einer übergeordneten Steuerung oder einer Anlage zur Wärmerückgewinnung
  • Netto-Investitionsvolumen von mindestens 2.000 € bis zum Förderhöchstbetrag von 30.000 €
  • Sie entspricht den technischen Kriterien der BAFA

Die Merkmale des Investors

Das Unternehmen weist grundsätzlich eines der folgenden Merkmale aus:

  • Bis zu 250 Beschäftigte und ein Jahresumsatz von max. 50 Mio. € oder eine Jahresbilanzsumme von max. 43 Mio. €
  • Bis zu 500 Beschäftigte ohne Umsatzbegrenzung
  • Energiedienstleister mit vergleichbarer Unternehmensgröße
  • Große Unternehmen ab 500 Beschäftigte ohne Umsatzbegrenzung. Maximaler Förderbetrag pro Vorhaben (Standort) 30.000 €

Hier unser eigens für Sie konzipierter BAFA-Leitfaden:

BAFA-Leitfaden

Kontaktieren Sie unseren BAFA-Berater. Er wird Ihnen bei allen Punkten, von der Kriterienerfüllung bis zur Antragsstellung, gerne behilflich sein und Ihnen die notwendigen Unterlagen zukommen lassen.

Ihr BAFA-Berater
Herr Swen Musselmann
info@nillius.de
Tel. 07232/3050-0

Einzelmaßnahmen
Optimierung technischer Systeme
Allgemeine Gruppenfreistellungsverordnung

Elektronische Antragsstellung

Die Beantragung der Fördergelder erfolgt ausschließlich über das auf der Webseite der BAFA veröffentlichte Antragsformular. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte wie gewohnt an unseren BAFA-Beraterer Swen Musselmann.